Allgemein

Activision gehackt: Über 500.000 Call of Duty Konten betroffen

Berichten zufolge wurden am 20. September 2020 über 500.000 Activision Konten geklaut. Die Hacker kamen nach aktuellem Kenntnisstand an die Daten, da es eine Sicherheitslücke in der Activision Datenbank gab. Der Vorfall wurde erstmals von ‘oRemyy’ auf Twitter gemeldet und von weiteren Kanälen bestätigt. Weiter heißt es, dass die Angreifer innerhalb von 10 Minuten etwa 1.000 Accounts auslesen konnten. Der Datenexport lief daher wohl über Stunden bis er entdeckt wurde.

Activision selbst hat sich zu dem Vorfall noch nicht geäußert. Wir wollen euch auf diesem Weg daher empfehlen, das Passwort eures Activision Kontos zu ändern. Euer Activision Konto nutzt ihr hauptsächlich dazu, um euch in den unterstützen Call of Duty-Titeln anzumelden, darunter Warzone, Modern Warfare und Call of Duty Mobile. Wenn ihr das gleiche Kennwort auch für andere Dienste verwendet, solltet ihr dieses auch dort ändern.

Alle Daten, so die bisherigen Informationen, wurden im Klartext bei Activision hinterlegt. Solltet ihr euer Activision-Konto mit Battle.net, dem Playstation Network oder der Xbox verknüpft haben, wird empfohlen, diese Verknüpfung ebenfalls aufzuheben. Gleiches gilt für eventuell hinterlegte Zahlungsdaten. Zusätzlich solltet ihr eure Abrechnungen im Auge behalten.

 

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar...

Werbung